24 - 02 - 2020
Brand Gewerbebetrieb A4
Einsatzart Brand Gewerbebetrieb A4
Kurzbericht Brand in Produktionshalle
Einsatzort Ohlendorffstraße / KR-Gellep-Stratum
Alarmierung Alarmierung per DME
am Dienstag, 15.07.2014, um 14:58 Uhr
Mannschaftsstärke k.A.
eingesetzte Kräfte
Einsatzbericht

Bei der Firma Compo in Gellep-Stratum kam es zu einem Brand einer Produktionshalle. Die starke Rauchentwicklung war bereits auf der Anfahrt zum Rheinhafen sichtbar. Die zuerst gemeldete Alarmstufe: Brand Gewerbebetrieb A3 wurde daraufhin auf Brand Gewerbebetrieb A4 erhöht und somit alle Einheiten, sowohl der Berufs wie auch der Freiwilligen Feuerwehr Krefeld, alarmiert. An der Einsatzstelle waren, neben den beiden Wachen der Berufsfeuerwehr, die FF-Uerdingen. FF-Gellep-Stratum, FF-Fischeln und die FF-Hüls.
Die Feuerwache 1 wurde in der Zeit von der FF-Traar und der FF-Oppum besetzt.

 

Pressemeldungen der Berufsfeuerwehr Krefeld:

Kurz vor 15.00Uhr wurde die Feuerwehr zur Fa. Compo in den Rheinhafen gerufen. Dort
brennt auf einem 5-geschossigen Gebäude der Dachstuhl auf einer Fläche von 20m x 20.
Bereits auf der Anfahrt der ersten Einsatzfahrzeuge war die Rauchentwicklung deutlich
sichtbar.
Die Feuerwehr hat mit der Brandbekämpfung begonnen
Im Einsatz sind beide Wachen der Berufsfeuerwehr und die freiwillige Feuerwehr mit
insgesamt zur Zeit 70 Einsatzkräften.
Der Einsatz dauert an.
Weitere Pressemitteilungen folgen.

 

1. Ergänzung Stand: 16.00Uhr
Es brennt in einer Abgasleitung, welche über mehrere Etagen durch das Gebäude geführt
ist. Dabei tritt zurzeit kein beim Herstellungsprozess entstehendes Produkt aus!
Ursache für die Rauchentwicklung sind Folgebrände durch die stark erhitzte Abgasleitung,
welche im Moment massiv mit Wasser gekühlt wird.
Die Feuerwehr ist zusätzlich noch mit der Brandbekämpfung der Sekundärbrände
beschäftigt.
Im Einsatz sind beide Wachen der Berufsfeuerwehr und die freiwillige Feuerwehr mit
insgesamt 90 Einsatzkräften.
Der Einsatz dauert an.
Weitere Pressemitteilungen folgen.

 

Schlußmeldung Stand: 16.30Uhr
Die Folgebrände durch die erhitzte Abgasleitung sind mittlerweile unter Kontrolle.
Dennoch wird die Kühlung der Leitung in den nächsten zwei Stunden fortgeführt.
Im Einsatz bleiben die beiden Wachen der Berufsfeuerwehr.
Der Brandschutz im Stadtgebiet wird in dieser Zeit durch die freiwillige Feuerwehr
sichergestellt.

Presselink    Presselink   
Einsatzort
Datenschutz & Cookies: Diese Website verwendet Cookies zur Bereitstellung der Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok