18 - 12 - 2017
Neubau
Besucherzähler
Heute38
Gestern78
Woche38
Monat2804
Insgesamt304481

Aktuell sind 32 Gäste und keine Mitglieder online


VCNT - Visitorcounter

Neubau

 

 

Informationen zum Neubau der Feuerwache Hüls

Auf dieser Seite wollen wir Sie über den aktuellen Stand zum geplanten Neubau der Feuerwache Krefeld-Hüls informieren.
 

21.06.14 / Umzug


Löschzug Hüls zieht in neue Feuerwache ein!

Das lange Warten geht zu Ende. Nach knapp 5 Jahrzehnten verlässt der Löschzug Hüls das lang gediente alte Gerätehaus am Kirmesplatz und wechselt in die neue moderne Feuerwache am Ortseingang. Ab sofort rückt der Löschzug Hüls der Freiwilligen Feuerwehr Krefeld von seinem neuen Zuhause an der Adresse "Den Ham 20 47839 Krefeld-Hüls" aus.

SD

02.06.14 / Sirene


Hülser Bevölkerung kann gewarnt werden!

Der Neubau der Feuerwache Hüls ist auf seinen höchsten Punkt gewachsen. Ein 15 Meter hoher Mast ragt auf dem Gelände gut sichtbar über das Dach des Sozialgebäudes und der Fahrzeughalle. An dem Mast befindet sich eine Sirene mit Blickrichtung auf Hüls und ist bereit die Bevölkerung bei Schadensereignissen zu warnen.  

SD

17.05.14 / Einweihung


Einweihung der neuen Feuerwache Hüls!

Nur 1 Jahr und 2 Monate nachdem die ersten Arbeiten am Ortsrand begannen war es soweit, der Löschzug Hüls der Freiwilligen Feuerwehr konnte die Einweihung der neuen Feuerwache Hüls feiern.

Bei schönstem Wetter marschierten die Kameraden des Löschzuges im Beisein von Vertretern aus Politik, Stadtverwaltung und Berufsfeuerwehr, den Architekten, sowie weiteren zahlreichen Gästen unter musikalischer Begleitung in ihr neues Zuhause ein. 

In einer Ansprache verdeutlichten Oberbürgermeister Gregor Kathstede, Bezirksvorsteher Philibert Reuters und Löschzugführer Klein die Aufwertung des Ortsteils Hüls durch den Neubau der Feuerwache. Im Anschluss übergaben die Architekten Bettina Kempen und Martin Kleinheyer symbolisch den "Schlüssel" für die optisch und funktional gelungene Feuerwache.

Bei einem Glas zu Trinken und einer Kleinigkeit zu Essen feierten die Kameraden zusammen mit den anwesenden Gästen die neue Feuerwache und die Verwirklichung eines langersehnten Projekts.

 

 

Bericht Stadt Krefeld

Bericht Rheinische Post

Bericht Westdeutsche Zeitung

 

 Video der Stadt Krefeld

SD

13.05.14 / Küche und Sanitäranlagen


Weitere Einrichtungsgegenstände!

In den letzten Tagen wurden Stück für Stück immer mehr Einrichtungsgegenstände an ihrem vorgesehenen Platz montiert bzw. aufgestellt. So zeigt sich zum Beispiel im Obergeschoss, die bis auf wenige Elemente, fertig aufgestellte anthrazit farbige Küche mit dem dazugehörigen roten Tresen. Ebenfalls im Obergeschoss gelegen der Schulungsraum mit der verkleideten Decke und den bereits angebrachten Halterung für die Deckenbeleuchtung. Sichtbare Veränderungen gibt es auch in den Sanitärbereichen, indem die roten bzw. grauen Fliesen verlegt und Waschbecken, Duschen und Toiletten angebracht wurden. In der Fahrzeughalle wurden im Bereich der Einsatzzentrale weitere Komponenten der Brandmeldeanlage und Komponenten für die Alarmierung des Löschzuges installiert.

SD

06.05.14 / Sonnenschutz und Glaswände

 

Weitere Details halten Einzug auf der Baustelle!

An jeder Ecke und Kante verändert sich momentan die neue Feuerwache und zeigt neue Veränderungen. Am Sozialgebäude werden die letzten roten Verkleidungselemente angebracht, die dann das Obergeschoss vollständig in rot umhüllen. Am gläsernen Vorbau zur Dachterrasse wurde der Sonnenschutz angebracht, ebenfalls fertig montiert und an die Dachterrasse angeschlossen zeigt sich die Fluchttreppe zum Innenhof. Im Inneren wurden die mobilen Glastrennwände eingesetzt, die im Untergeschoss einen Besprechungsraum und im Obergeschoss die Küche bei Bedarf abtrennen. Ebenfalls im Obergeschoss zeigen sich die ersten Elemente der Küche.

SD

26.04.14 / Spinde

 

Die neuen Spinde stehen!

Am heutigen Samstag haben bei gutem Wetter die Kameraden des Löschzuges Hüls den Vormittag an der neuen Feuerwache verbracht und zusammen mit Herrn Pöpperl die neuen Spinde für die Einsatzuniformen aufgebaut. Mit vereinten Kräften wurden die einzelnen Segmente zusammengefügt und stehen jetzt in den drei Umkleideräumen bereit für die Nutzung. Auch im Eingangsbereich des Sozialgebäudes gibt es eine weitere Veränderung. Auf der Treppe zum Obergeschoss wurden die Fliesen verlegt.

SD

25.04.14 / Stellprobe

 

Einsatzfahrzeuge testen ihr neues Zuhause!

Mit den Einsatzfahrzeugen des Löschzuges Hüls wurde heute eine Stellprobe in der neuen Fahrzeughalle durchgeführt. Dabei wurde die Absauganlage an und mit den Fahrzeugen auf ihre bestimmungsgemäße Funktionsweise überprüft. Die Absaugschläuche saugen die Schadstoffe beim Anlassen der Fahrzeuge automatisch ab und fallen beim rausfahren aus der Fahrzeughalle selbständig ab. Zum ersten Mal standen alle Einsatzfahrzeuge des Löschzuges auf ihrem zukünftigen Stellplatz. Bis sie dort endgültig stationiert sind, müssen sie sich aber noch ein bisschen gedulden.  


 

SD

17.04.14 / Beleuchtung, Fußboden und Spinde

 

Langsam wird es wohnlich!

Neben den umfangreichen Veränderungen des Außengeländes, hat sich auch im Inneren der neuen Feuerwache viel getan. Die Maler haben den zahlreichen Wänden ein anschauliches Aussehen verpasst und literweise Farbe aufgetragen. Im Erd- und Obergeschoss befinden sich die Leuchten an der Decke, die in der Dunkelheit für optimale Lichtverhältnisse in den Innenräumen sorgen. Noch in der Fahrzeughalle zwischengelagert, warten die Spinde für die Einsatzuniformen darauf, in den Umkleideräumen aufgebaut zu werden. Im Schulungsraum und im Bereich der Jugendfeuerwehr wurde der Linoleumboden verlegt.

 

SD

11.04.14 / Bewegungsfläche und Brandmeldeanlage

 

Bewegungsfläche bereit für Fahrzeuge!

Die letzte abschließende Asphaltschicht bedeckt die Bewegungsfläche des Außengeländes, die dadurch bereit ist von den Einsatz-Fahrzeugen des Löschzuges Hüls befahren zu werden. Der Parkplatz im hinteren Bereich ist ebenfalls fertig gepflastert und bietet Abstellmöglichkeiten für privat PKW. Für den Besucherparkplatz im vorderen Bereich wurde die Fläche zum bepflastern vorbereitet. Die Innenarbeiten im Sozialgebäude gehen weiter voran. Neben dem Fliesenleger der weiter den Sanitärbereich verfliest, bringen die Maler Farbe auf die großflächigen Innenwände und zeitgleich installiert der Elektriker die Beleuchtung und die Komponenten der Brandmeldeanlage.  

SD

03.04.14 / Außenfassade und Parkplatz

 

Aus einer roten Wand werden drei!

Zwei weitere Wände des Obergeschosses vom Sozialgebäude zeigen sich vollständig mit ihrer roten Verkleidung. Von der Kempener Straße aus blickend, sticht das rote Obergeschoss eindrucksvoll heraus und ergibt mit den Elementen der Fensterfronten in anthrazit und silber ein gelungenes Erscheinungsbild. Selbst bei den Steinen für den Parkplatz kann man die Farben des Gebäudes wiedererkennen.

SD

29.03.14 / Hinterhof und Innenarbeiten

 

An mehreren Bereichen des Neubaus wird kräftig gewerkelt!

Am Sozialgebäude ist die Front zur Seite des neuen Kreisverkehrs fast vollständig in rot verkleidet. Im Inneren legt der Fliesenleger eine Fliese nach der anderen, sodass schon große Flächen des Bodens bedeckt und bereit fürs verfugen sind. An der Dachterrasse wurde die Wendeltreppe in Stellung gebracht, welche im Falle eines Notfalls als zweiter Fluchtweg dient. Für den späteren Parkplatz im hinteren Bereich wurde in den letzten Tagen der Boden verdichtet und bereits erste Steine verlegt. 

SD

25.03.14 / Gelände

 

Außengelände nimmt Form an!

Das Außengelände der neuen Feuerwache hat sich in den letzten Tagen sichtbar verändert. Rund um das Gelände wurde in den Versickerungsbereichen für das Regenwasser der Rollrasen verlegt und Bäume gepflanzt. Im Vorhof des Eingangsbereiches befinden sich die Aufnahmen der Fahnenmasten in ihrem Fundament. Im hinteren Bereich ist der Grillplatz fertig gepflastert. Am Sozialgebäude geht außen die Montage der roten Außenfassade weiter voran und im Inneren hat der Fliesenleger seine Arbeit aufgenommen.

SD

18.03.14 / Außenfassade und Gelände

 

Feuerwache zeigt erste Gebäudeseite!

Das Gerüst auf der hinteren Seite zur Venloer Straße hin, ist demontiert und legt erstmals die Sicht auf die erste fertige Gebäudeseite des Sozialtraktes frei. Auf dieser Seite ist die rote Außenfassade und die abschließenden Aluminiumprofile an den Fenstern fertig montiert. Die Aluminiumprofile, welche ähnlich eines Flugzeugflügels geformt sind, verleihen der großen Fensterfront eine gewisse Dynamik und spiegeln den Farbton der Fahrzeughalle wieder. An den übrigen Gebäudeseiten wurde die Montage der roten Fassadenelemente fortgeführt. Auch auf dem Gelände gibt es weitere Veränderungen. So wurden im vorderen Bereich die Grundriss Steine für die Lichtsäule bzw. Fahnenmasten und im hinteren Bereich die für den Grillplatz verlegt.  

SD

11.03.14 / Außenfassade

 

Feuerwache wird rot!

Das Obergeschoss des Sozialgebäudes beginnt rot zu werden. Die ersten Elemente der abschließenden Außenfassade wurden angebracht und setzten einen einprägenden und charakteristischen Akzent. Rund um das Sozialgebäude und der Fahrzeughalle, wurde mit dem Ausschachten für die Ableitung des Regenwasser begonnen.

SD

01.03.14 / Boden

 

Der Estrich liegt!

In nur zwei Wochen wurden in den Räumlichkeiten des Sozialgebäudes die Vorbereitungen und die Verlegung des Estrichs abgeschlossen. Die gesamte Bodenfläche des Unter- und Obergeschosses ist mit Estrich überzogen, der jetzt vollständig aushärten muss.

SD

15.02.14 / Dach und Boden

 

Erster roter Farbakzent zeigt sich an der neuen Feuerwache!

Auf dem Dach des Sozialgebäudes befindet sich die abschließende Dachverkleidung. Die strahlend roten Elemente, lassen schon erahnen welchen Kontrast das in rot gehaltene Obergeschoss zum dunklen Klinker des Untergeschosses bietet. Im Inneren sind die Vorbereitungen zum verlegen des Estrichs in vollem Gange, in einigen Räumen liegt die Dämmung und Folie schon auf dem Boden. Im Eingangs- und Foyerbereich wurden die restlichen Geländer Segmente aufgestellt.

SD

04.02.14 / Heizung, Trockenbau und Elektrik

 

Schritt für Schritt nimmt die neue Feuerwache auch im Inneren weiter ihre geplante Form an. Im Trocknungsraum befinden sich die Heizkörper der Stiefeltrocknungsanlage, die sowohl den Raum beheizen als auch durchnässte Stiefel wieder trocknen, an der Wand. An der Treppe zum Obergeschoss wurde das Geländer aufgestellt. An der Außenwand des Obergeschosses fallen die Befestigungsprofile ins Auge, an denen später die einprägende rote Wandverkleidung angebracht wird.

 

SD

15.01.14 / Verputzen, Trockenbau und Elektrik

 

Das Jahr indem die neue Feuerwache fertiggestellt wird ist angebrochen. Obwohl in den letzten Wochen die Weihnachtsfeiertage und der Jahreswechsel auf dem Kalender standen, gingen die Arbeiten begünstigt durch die vergleichsweise milden Wintertage gut voran. Im Erdgeschoss des Sozialgebäudes befindet sich der Putz an den Wänden und im Obergeschoss führte man die Errichtung der Innenwände fort. Im gesamten Gebäude läuft mittlerweile die Heizungsanlage und sorgt für konstante Temperaturen im Inneren.

 

SD

06.12.13 / Heizungs-, Trockenbau und Elektrik

 

Während es draußen allmählich kälter wird, arbeiten die einzelnen Gewerke fleißig im Inneren der neuen Feuerwache. Die Trockenbauer errichten Innenwände, sodass die Raumaufteilung im Obergeschoss des Sozialtraktes mehr und mehr erkennbar wird. Die Heizungsanlage ist bereits vormontiert und erste Heizkörper stehen in einigen Räumen an ihrem Bestimmungsort. Im Untergeschoss nimmt die Errichtung der Sanitäranlagen weiter Formen an. Die Montage der Elektroinstallation ist im vollen Gange und in der Fahrzeughalle wurden die ersten Absaugschläuche der Absauganlage eingebaut.

 

SD

16.11.13 / Dritte Baubegehung mit dem LZ

 

Die dritte Baubegehung mit dem Löschzug fand an diesem Samstag statt. Herr Pöpperl und die beiden Architekten Frau Kempen und Herr Kleinheyer zeigten wieder den aktuellen Baufortschritt und informierten über die in nächster Zeit stattfindenden Bauabschnitte. Ihre zukünftige neue "Unterkunft" besichtigte diesmal auch die Jugend- und Ehrenabteilung des Löschzugs Hüls.

 

SD

09.11.13 / Fensterfronten und Zufahrtsstraße

 

Fensterfronten verschließen Obergeschoss des Sozialgebäudes! Im Obergeschoss verschließen die letzten großen Fensterfronten, die Stirnseiten des Sozialgebäudes. Die einmaligen Fensterfronten verleihen dem Sozialgebäude seinen eigenständigen Charakter. Innen geht der Ausbau weiter voran, es wurde mit dem Einbau der Sanitäranlagen und dem Verlegen erster Bodenschichten begonnen. Fast fertig gestellt ist auch die Zufahrtsstraße zum neuen Gelände der Feuerwache.

 

SD

23.10.13 / Türen und Bodenbelag

 

Sozialgebäude bekommt Fensterfronten und Eingangs- bzw. Durchgangstüren! Die Baustelle zeigt sich wieder mit großen Veränderungen. Im Erdgeschoss des Sozialgebäudes fallen die, in den vergangenen Tagen eingesetzten, großen Fensterfronten und die Eingangs- bzw. Durchgangstüren direkt ins Auge. Im Obergeschoss zeigen sich die Vorbereitungen für das Einsetzen der Fenster und die ersten Profile des gläsernen Vorbaus zur Dachterrasse. In der Fahrzeughalle wurde der Bodenbelag vollständig fertiggestellt.

 

SD

12.10.13 / Fenster und Bodenbelag

 

Die Fenster werden eingesetzt! In den letzten Tagen haben auf der Baustelle die Fensterbauer Einzug gehalten. Im Sozialgebäude befindet sich mittlerweile ein großer Teil der Fensterrahmen, mit den dazugehörigen Fenstern, an ihrem endgültigen Bestimmungsort. Die Fensterrahmen ergänzen sich farblich zum Klinker und bilden eine stimmige Gebäudefront. In der Fahrzeughalle wurde ein weiterer Teil des Bodenbelags verlegt.

 

SD

05.10.13 / Bodenbelag

 

Die Fahrzeughalle bekommt ihren Bodenbelag! Die ersten frisch verlegten Quadratmeter des anthrazit farbigen Bodens können schon in Augenschein genommen werden. Im Inneren des Sozialgebäudes verkleiden mittlerweile erste Türzargen die Türdurchgänge.   

 

SD

30.09.13 / Beleuchtung und Fenster

 

Zum ersten Mal zeigt sich die Fahrzeughalle ungestört von allen Seiten in ihrem einprägenden Design. Das Baugerüst um die Halle wurde zurück gebaut. Aber auch von Innen erstrahlt die Halle. Die Lampenbänder mit den Leuchtstoffröhren wurden angebracht. Am Boden werden Vorbereitungen für den Estrich durchgeführt und die Ablaufrinne eingesetzt. Für das Sozialgebäude stehen die Fenster des Erdgeschoßes zum Einbau bereit. 

 

SD

12.09.13 / Innenausbau

 

Während der äußere Baufortschritt per Fluggerät festgehalten wurde, ging der Innenausbau der Fahrzeughalle Stück für Stück weiter voran. Unter der Hallendecke befinden sich mittlerweile die ersten Luftrohre der Absauganlage. Diese befördert die Abgase der Fahrzeuge in einem geschlossenem System nach Draußen. In der Waschhalle wurde mit der Errichtung eines Waschbeckens und einer Wasser-Entnahmestelle begonnen.

 

SD

12.09.13 / Luftaufnahmen

 

In den letzten Wochen haben der Innenausbau der Fahrzeughalle und der Kanalanschluss weiter Formen angenommen. Um sich einen Überblick des aktuellen Baufortschritts machen zu können, haben sich die Kameraden Mertens und Pöpperl etwas Besonderes einfallen lassen. Mit einem Quadrocopter wurde die Baustelle überflogen. Die beeindruckenden Luftaufnahmen der außergewöhnlichen "Baubegehung" wurden in einem kleinen Film zusammengefasst.

 

 

SD

28.08.13 / Innenausbau und Klinker

 

Auch heute konnten wieder einige Veränderungen im Baufortschritt auf Bildern festgehalten werden. Die Lufterhitzer und Wasserrohre, der Heizung für die Fahrzeughalle wurden an der Decke befestigt. Ebenfalls hängen die Kabeltrassen für die Elektroinstallation an der Decke. Beim Sozialgebäude verkleidet der dunkle Klinker mittlerweile die komplette Außenwand des Erdgeschosses. An der Zufahrtsstraße zum Gelände und an der Freifläche vorm Sozialgebäude werden Kanalarbeiten durchgeführt.

 

SD

15.08.13 / Innenausbau und Klinker

 

Die neue Feuerwache schreitet außen sowie innen weiter voran. Die Außenseite der Fahrzeughalle ist komplett mit Alu-Wellen verkleidet. In ihrem Inneren wurde die Errichtung der Torsteuerung fortgeführt und mit der Montage der Hallen-Heizung begonnen. Beim Sozialgebäude zeigt sich an der Außenwand zum Innenhof der erste Klinker. Der verwendete dunkle Klinker passt sich den anthrazit farbigen Toren und der Alu-Welle der Fahrzeughalle an und verbindet Sozialgebäude und Fahrzeughalle zu einem stimmigen Gesamtbild. Das Dach des Sozialgebäudes bekam eine Schicht aus Dachpappe. Im Inneren ist die Elektroinstallation im vollen Gange.       

 

SD

02.08.13 / Tore und Dach

 

Ein weiteres großes Highlight der Bauphase erhielt Einzug auf der Baustelle. Die Fahrzeughalle bekam ihre anthrazit farbigen Hallentore. Die Tore in Sektionalbauweise wurden in ihrer Größe so konzipiert, dass sie für die aktuellen und in Zukunft folgenden Feuerwehrfahrzeug-Generationen genügend Platz zum sicheren Durchfahren bieten. Für ihren späteren Betrieb wurde mit der Errichtung der Elektroinstallation für die Torsteuerung begonnen. Holzplatten bedecken die Dachbalken des Sozialgebäudes und bilden den ersten Teil der Dachkonstruktion.

 

 

SD

30.07.13 / Zweite Baubegehung mit dem LZ

 

Die großen Fortschritte auf der Baustelle in den letzten Tagen gaben Anlass für die zweite Baubegehung mit dem Löschzug. Neben Herrn Pöpperl waren diesmal auch die beiden Architekten Frau Kempen und Herr Kleinheyer, Herr Bauhaus von der Berufsfeuerwehr und zwei Kameraden aus dem Löschzug Fischeln dabei. Bei der Begehung konnten die Architekten und Herr Pöpperl den Anwesenden am Bauobjekt zeigen, was sie sich bei den zuvor auf Papier geplanten Details gedacht haben. Im Vergleich zur ersten Begehung hat die Baustelle spürbar an "Größe" gewonnen. Beim Rundgang durch den fast abgeschlossenen Rohbau wurde deutlich welche positiven Veränderungen die neue Feuerwache für die Mitglieder des Löschzuges in Zukunft mit sich bringt.

 

SD

29.07.13 / Obergeschoss

 

In den letzten Tagen hat der Zimmermann das Puzzel aus Wandelementen, Balken und Winkeln zu einem außergewöhnlich geformten Obergeschoss zusammengefügt. Die Ausmaße des Sozialgebäudes lassen sich jetzt gut erkennen. Das Dach der Fahrzeughalle wurde komplett verschlossen. Erste Alu-Wellen verkleiden die Seite zum Innenhof und im Inneren wurden das Schienensystem und die Mechanik für die Hallentore angebracht.

 

 
 
SD

23.07.13 / Obergeschoss

 

Es wird aufgestockt! Auf der Baustelle hat der Zimmermann seine Arbeit aufgenommen und die ersten Wandelemente aus Holz aufgestellt. Diese bilden zusammen mit dem Dachstuhl das Obergeschoss des Sozialgebäudes. Im Obergeschoss werden unter anderem der Unterrichtsraum, eine Küche und der Raum für die Jugendfeuerwehr zu finden sein. Parallel gehen die Arbeiten an der Halle weiter. Riffelblech-Platten trennen jetzt den unteren vom oberen Lagerbereich.

 

 
 
SD

18.07.13 / Treppe

 

Die Stufen zum Obergeschoss des Sozialgebäudes hängen am Haken. Mittels eines mobilen Autokrans wurde die Treppe, welche aus einem Stück besteht in das Bauwerk gehoben. Das noch fehlende Teilstück der Fahrzeughalle nimmt weiter Formen an. Die Trennwand von Fahrzeughalle und Sozialgebäude wurde errichtet und die letzten Träger der Stahlkonstruktion montiert.

 

SD

12.07.13 / Decke und Pfeiler

 

In den letzten Tagen verarbeitete man auf der Baustelle große Mengen Beton. Die gesamte Deckenfläche des Erdgeschosses wurde fertig gegossen. Nur noch der spätere Treppenaufgang in der Mitte der Fläche bleibt offen. Die Pfeiler, welche den Überbau des ersten Stockwerks tragen wurden aufgestellt und beim Gießen der Decke in das Bauwerk integriert. Um die Fahrzeughalle wurde zum Anbringen der Verkleidung (Alu-Welle) ein Baugerüst aufgestellt.

 

 
SD

09.07.13 / Dach und Decke

 

Die Fahrzeughalle und das Erdgeschoss des Sozialgebäudes spenden zum ersten Mal Schatten an diesen sonnigen Tagen. Die ersten Dachelemente liegen im Bereich der Fahrzeugstellflächen und dem Wasch- bzw. Lagerbereich auf den Stahlträgern. Eine Zwischenwand im Hallenbereich wurde verkleidet und trennt den Lagerraum von der Waschhalle. Im Erdgeschoss des Sozialgebäudes wurde eine provisorische Holzverschalung errichtet. Diese Konstruktion trägt vorübergehend die Deckenplatten, welche mit Bewehrungsstahl und zusätzlichem Beton die Decke bilden. Ein Stück fertig gegossene Decke ist schon auf der Seite zum Innenhof sichtbar.    

 

 
SD

05.07.13 / Richtfest

 

Wie schnell der Bau der neuen Feuerwache voranschreitet, konnte am heutigen Tage wieder gezeigt werden. Nur vier Monate nachdem die ersten Arbeiten am Ortsrand begannen, konnte der Löschzug Hüls zusammen mit Vertretern aus Politik, Presse und Stadtverwaltung das Richtfest feiern. Nach dem Richtspruch des Zimmermanns und dem obligatorischen werfen des Trinkglases wurde im Beisein von Oberbürgermeister Gregor Kathstede, Bezirksvorsteher Philibert Reuters, Leiter der Feuerwehr Krefeld Josef Dohmen, den Architekten Bettina Kempen und Martin Kleinheyer und vielen Kameraden des Löschzugs Hüls der Richtkranz in die Höhe gezogen. Zuvor hatten Oberbürgermeister Kathstede, Bezirksvorsteher Reuters und Löschzugführer Klein in einer Rede verdeutlicht welchen Stellenwert der Neubau der Feuerwache für die Stadt Krefeld, dem Ortsteil Hüls und den Kameraden des Löschzuges hat. Im Anschluss konnten sich die am Projekt beteiligten bei einem Glas zu Trinken und einer Kleinigkeit zu Essen untereinander austauschen.

Bericht Westdeutsche Zeitung

Bericht Xity Online

 

 
SD

02.07.13 / Erste Baubegehung mit dem LZ

 

Vor dem eigentlichen Dienstabend war es soweit. Die Kameraden des Löschzuges trafen sich eine Stunde vorher, um mit Herrn Pöpperl die erste gemeinsame Baubegehung durchzuführen und den aktuellen Stand der Bauarbeiten für die neue Feuerwache Hüls zu begutachten. Während des Rundganges beantwortete Herr Pöpperl die vielen Fragen der Kameraden und gab Informationen über die in den nächsten Tagen stattfindenden Arbeiten. Die Baubegehung wurde vom Löschzug dankend angenommen. In jedem Gesicht war die Begeisterung für das Projekt: "Neubau der Feuerwache Hüls" zu erkennen. Die Kameraden des Löschzuges freuen sich schon auf die nächste Baubegehung mit Herrn Pöpperl, um weitere Fortschritte im Bauverlauf in Augenschein nehmen zu können.

 

 
SD

24.06.13 / Hallenverkleidung

 

Die großen Aluminium Segmente ermöglichen einen schnellen Aufbau der Wagenhalle. Innerhalb von nur 2 Tagen wurde ein weiterer großer Teil der Halle verkleidet. Die erste Seitenwand im Bereich der Lagerräume und der Waschalle ist komplett zu.

 

 
SD

22.06.13 / Hallenverkleidung und Baugerüst

 

Nur wenige Tage nach den letzten Fotoaufnahmen, gibt es wieder große Fortschritte auf der Baustelle. Die Steinwände im Erdgeschoss des Sozialgebäudes sind weitestgehend fertiggestellt und zeigen mittlerweile gut den geplanten Raumgrundriss. Ein Baugerüst für die folgenden Arbeiten am ersten Stockwerk umrundet das Sozialgebäude. Die Aufstellung des Baugerüsts zeigt gut, dass das spätere erste Stockwerk im vorderen und hinteren Bereich über das Erdgeschoss, in Form eines Dreiecks, hinüber ragt. Die Wagenhalle bekam ihre ersten Aluminium Verkleidungssegmente. Sie bilden die sichtbare Innenwand der Stahlkonstruktionshalle. Als äußerer Abschluss wird noch eine Aluwellen-Verkleidung angebracht, die die Wagenhalle zusammen mit den hochwertigen Toren zu einem richtigen Hingucker werden lassen.

 

 
SD

13.06.13 / Bodenplatte und Maurerarbeiten

 

Während des mehrtägigen Einsatzes beim Hochwasser in Magdeburg, gingen die Arbeiten auf der Baustelle für die neue Feuerwache natürlich ganz normal weiter. Die Bodenplatte in der Fahrzeughalle wurde fertiggestellt. Im Sozialgebäude wurden weitere Innenwände gemauert und Türstürze eingesetzt. 

 

 
SD

07.06.13 / Bodenplatte und Maurerarbeiten

 

Das Sozialgebäude vervollständigt mit jedem Stein seinen späteren Grundriss. Neben den Außenwänden wurden inzwischen einige Innenwände hochgezogen. In der Wagenhalle wurden Vorbereitungen für das Fertigen der Bodenplatte getroffen.

 

 
SD

31.05.13 / Betonplatte und Maurerarbeiten

 

Neben der Stahkonstruktionhalle wächst jetzt auch Stück für Stück das Sozialgebäude in die Höhe. Die Betonplatte wurde fertig gegossen und die ersten Steine für die Außenwände gemauert.

 

 
SD

24.05.13 / Sauberkeitsschicht

 

Im Sozialtrakt wurde die Sauberkeitsschicht gegossen und die Tragkonstruktion der Stahlhalle weiter fortgeführt.

 

 
SD

16.05.13 / Stahlkonstruktion für Wagenhalle

 

Der Neubau der Feuerwache Hüls schreitet mit einem Highlight voran. Zum ersten Mal verändert sich die Baustelle nicht nur am Boden, sondern wächst in die Höhe. Stahlträger wurden angeliefert und zu einer Trägerkonstruktion zusammengefügt. Die Wagenhalle nimmt erste sichtbare Formen an.

 

 
SD

08.05.13 / Krefelder Amtsblatt Nr. 19-2013

 

Am Mittwoch, den 08.05.2013 veröffentlichte die Stadt Krefeld das Amtsblatt Nr. 19-2013. Inhalt sind unter anderem erneut Ausschreibungen für den Bau der neuen Feuerwache in Hüls. Unter dem nachfolgenden Link kann das Krefelder Amtsblatt eingesehen werden.

Krefelder Amtsblatt Nr. 19

 
SD

04.05.13 / Aufstellung eines Krans

 

Es gibt wieder Veränderungen auf der Baustelle. Ein Baukran wurde auf dem Gelände aufgestellt, sowie der Bewehrungsstahl für die Fundamentplatte angeliefert.

 

 
SD

27.04.13 / Asphaltarbeiten

 

In den vergangenen sonnigen Tagen kamen die Arbeiten für die neue Feuerwache weiter voran. Auf dem vorbereiteten Schotter wurde eine erste Asphaltschicht aufgetragen. Die ersten Randsteine, welche den Abschluss der befahrbaren Fläche bilden wurden eingesetzt. Jetzt kann man die einzelnen Bereiche des späteren Geländes erkennen. Die Asphaltschicht zeigt die spätere befahrbare Bewegungsfläche, der hinten noch mit Schotter bedeckte Bereich zeigt den Parkplatz und auf der noch mit Sand bedeckten Fläche entsteht das Sozialgebäude und die Fahrzeughalle.

 

 
SD

11.04.13 / Schotterarbeiten

 

Im hinteren Bereich des Geländes, welcher in Richtung B9 (Venloer Str.) zeigt, wurde für den geplanten Parkplatz und die Bewegungsfläche hinter der Fahrzeughalle Schotter aufgefüllt und verdichtet. Die vorgesehenen Pflastersteine, welche den Abschluss dieser Flächen bilden sollen, stehen auch schon parat.

 

 
SD

19.03.13 / Spatenstich

 

Im Beisein von Herrn Josef Dohmen (Leiter der Krefelder Feuerwehr), Bezirksvorsteher Herr Philibert Reuters und Stadtdirektorin Frau Beate Zielke erfolgte der erste Spatenstich.

Bericht Stadt Krefeld

Bericht Feuerwehr Hüls

 
 
SD

18.03.13 / Erd- und Kanalarbeiten

 

Die Tiefbauarbeiten nehmen weitere sichtbare Formen an. Die gesamte Grundfläche der neuen Feuerwache wurde ausgehoben. In dem abgetragenen Erdreich wurden Versorgungskanäle eingelassen.

 

 
SD

15.03.13 / Baustellenschild

 

An der Kempener Straße wurde das Baustellenschild aufgestellt. Vom Ortsrand (Venloer Str.) aus kommend gibt das Schild Informationen über den Neubau der Feuerwache Hüls.Es zeigt z.B. die am Bau beteiligten Firmen und die neue Adresse, an dem der Löschzug Hüls bald zu finden sein wird.

 

SD

27.02.13 / Die Bagger rollen!

 

Nachdem das Gelände vermessen wurde, haben die ersten Erdarbeiten begonnen. Ein Teil des Erdreiches wurde mit einem Bagger abgetragen.

 

SD

26.02.13 / Es tut sich was

 

Der Neubau des Gerätehauses nimmt weiter Formen an. Die Grundfläche auf dem später das neue Gerätehaus und die Bewegungsfläche gebaut werden sollen, wurde in den letzten Tagen mit farbigen Messpunkten abgesteckt und vermessen.Wir haben den Fortschritt mit der Kamera von der Drehleiter aus festgehalten.

 
SD

07.12.12 / Krefelder Amtsblatt Nr. 49-2012

 

Am Donnerstag, den 06.12.2012 veröffentlichte die Stadt Krefeld das Amtsblatt Nr. 49-2012. Inhalt sind unter anderem, Ausschreibungen für das neue Feuerwehrgerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Krefeld Löschzug Hüls. Unter dem nachfolgenden Link kann das Krefelder Amtsblatt eingesehen werden.

Krefelder Amtsblatt Nr. 49

 
SD

02.10.12 / Freiwillige Feuerwehr Hüls: Baubeginn im Februar

 

Das Gebäude entsteht an der Ecke Den Ham/Kempener Straße. Altes Gerätehaus in schlechter Lage.

Die Ansicht des geplanten Feuerwehrgerätehauses in Hüls von der Straße Den Ham aus. Bild zum vergrößern anklicken!
 
Die Ansicht des geplanten Feuerwehrgerätehauses in Hüls von der Straße Den Ham aus.
Grafik: Architekten Kempen und Kleinheyer

Krefeld. In Hüls wird für knapp 2,9 Millionen Euro ein neues Feuerwehrgerätehaus gebaut. Es entsteht an der Ecke Kempener Straße/Den Ham nahe dem neuen Kreisverkehr. Erster Spatenstich soll schon im Februar sein. Wenn alles glatt läuft, könnte es im April 2014 in Betrieb genommen werden.

Optisch orientiert sich der Entwurf an dem Gerätehaus, das mit Mitteln aus dem Konjunkturpaket II kürzlich in Oppum gebaut worden war. Allerdings ist die Hülser Wache zweigeschossig und auch insgesamt größer, da der Löschzug mehr Mitglieder hat.

Und auch eine Besonderheit: Die Hülser Einrichtung übernimmt, obwohl sie eine Freiwillige Feuerwehr ist, in einem eigenen Wachkreis rund um die Uhr den ersten Abmarsch. Das macht sonst nur die Berufsfeuerwehr, die nach Hüls aber eine zu weite Anfahrt hat. Die anderen Freiwilligen Feuerwehren Krefelds stehen tagsüber nicht zur Verfügung.

Das in den 60er Jahren gebaute Feuerwehrgerätehaus ist seit Jahren nicht mehr für den Feuerwehrbetrieb geeignet, erfuhren die Politiker des Ordnungsausschusses am Dienstagabend. Direkt am Kirmesplatz gelegen, ist die Verkehrssituation für die Anfahrt der ehrenamtlichen Kräfte und das Ausrücken der Einsatzfahrzeuge nicht mehr akzeptabel.

Zudem ist das Gebäude für den Betrieb eigentlich nicht mehr geeignet: Durchfahrtsbreiten und -höhen der Tore entsprechen nicht den Vorschriften. Eine Absauganlage für die Abgase der Fahrzeuge ist nicht vorhanden. Die Fahrzeughalle ist auch gleichzeitig Umkleide. Zudem verfügt das Gerätehaus nur über eine Toilettenanlage und einen Wachraum mit Dusche.

Das neue Gerätehaus, für das die Stadt 2010 das Eckegrundstück Den Ham/Kempener Straße erworben hatte, bietet Platz für die 50 Mitglieder des Löschzugs und fünf Einsatzfahrzeuge. Im Bereich der Fahrzeughalle wird die Fassade über eine Aluwelle verfügen. Ansonsten dominiert Rot den Neubau als typische Feuerwehr-Farbe.

Quelle: Westdeutsche Zeitung, vom 02.10.12


17.09.10 / Freiwillige Feuerwehr Hüls: Neue Wache am Stadtrand


Wenn Kirmes ist in Hüls, dann hoffen die Feuerwehrleute des Löschzugs, dass es keinen Einsatz gibt. Denn dann ist alles noch viel enger als sonst. „Es ist auch außerhalb der Kirmes schon schwierig für unsere Leute, zum Gerätehaus zu kommen. Meistens parken sie auf dem Aldi-Parkplatz und laufen den Rest“, sagt Löschzugführer Joachim Klein. Die Wache auf dem Graben liegt mehr als ungünstig, ist alt und viel zu klein. „Wir haben das Ausrücken erleichtern können, indem wir Beidrichtungsverkehr zugelassen haben“, so Bezirksvorsteher Philibert Reuters. Doch das reicht längst nicht. Deshalb gibt es jetzt einen Neubau.

„Jahrzehntelang ist darüber diskutiert worden“, sagt Reuters. Zur Freude der 53 Löschzug-Mitglieder und der 17-köpfigen Jugendfeuerwehr ist die Zeit des Redens aber vorbei: „Am 30. August ist der Kaufvertrag für das Grundstück unterzeichnet worden“, berichtet Walter Fasbender, Sprecher der CDU-Arbeitsgruppe Ordnung, Sicherheit und Verkehr. Die Verhandlungen seien alles andere als einfach gewesen.

Die 5400 Quadratmeter große Fläche, die zurzeit noch landwirtschaftlich genutzt wird, liegt direkt an der Kempener Straße/Einmündung Den Ham. Die 2,2 Millionen Euro teure Wache wird nach Angaben Fasbenders 50 Meter breit und 13 Meter tief sein. Vor dem Gebäude ist eine 14Meter tiefe Bewegungsfläche vorgesehen. Ausrücken werden die Fahrzeuge zur Kempener Straße hin. „Unter Berücksichtigung der Straßenbäume“, betont Heidrun Hillmann, Vorsitzende der CDU-Arbeitsgruppe.

Neben dem neuen Gerätehaus entsteht ein Kreisverkehr
Das neue Gerätehaus wird über gut 850 Quadratmeter Nutzfläche verfügen, davon 400 für die sieben Fahrzeugestellplätze. Auf dem Gelände sind aber auch 45Parkplätze vorgesehen, denn bei Übungen oder im Alarmfall müssen dort die ehrenamtlichen Feuerwehrmitglieder mit ihren Wagen parken können.

Zeitlich versetzt zum Wachenneubau wird nach Angaben von Philibert Reuters in der Kreuzung Kempener Straße/Den Ham/Leidener Straße ein Kreisverkehr gebaut. Er entsteht im Zuge des Ausbaus der Leidener Straße und wird 480.000 Euro kosten; 284000 Euro davon schießen Bund und Land zu. „Wir werden zusehen, dass nicht beide Baumaßnahmen gleichzeitig erfolgen“, so Reuters.

Der Auftrag zur Planung der Wache soll Ende des Jahres vergeben sein. Wenn alles gut geht, ist Baubeginn Mitte 2011.

Quelle: Westdeutsche Zeitung, vom 17.09.10
 

02.07.10 / Bürgerbeteiligung für neues Hülser Feuerwehrhaus


Das heutige Feuerwehrhaus der freiwilligen Feuerwehr liegt im Ortskern von Hüls. Aufgrund der beengten Grundstücksverhältnisse, der wenigen Parkplätze sowie des Einbahnstraßensystems sind das Anfahren mit dem PKW sowie das Ausrücken der Einsatzfahrzeuge nur unter erschwerten Bedingungen möglich. Der Neubau des Gerätehauses der Freiwilligen Feuerwehr Hüls soll daher auf einer ausreichend großen und verkehrlich gut angebundenen Fläche an Kempener Straße und Den Ham errichtet werden. Der Stadtplanungsausschuss fasste einen entsprechenden Beschluss und leitete die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit ein.

Das Plangebiet befindet sich südlich der Kempener Straße, östlich der Venloer Straße und westlich Den Ham. Es umfasst eine rund 5 400 Quadratmeter große, landwirtschaftlich genutzte Teilfläche am Hülser Ortsrand. Dort soll ein etwa 50 Meter langer und 13 Meter tiefer Bau mit einer eingeschossigen Fahrzeughalle und einem zweigeschossigen Gebäudeteil für die weiteren Funktionsräume, wie Büro-, Sozial- und Schulungsräume entstehen. Der Darstellung des Flächennutzungsplanes entsprechend wird die Fläche als Gewerbegebiet festgesetzt. Die verkehrliche Erschließung des neuen Feuerwehrhauses erfolgt unter Berücksichtigung der vorhandenen Baumreihe über die Kempener Straße.
Vor dem Baukörper ist ein etwa 14 Meter tiefer Vorplatz als Aufstellfläche und Ausfahrt für Einsatzfahrzeuge vorgesehen. Im rückwärtigen Grundstücksbereich sind rund 45 PKW-Stellplätze vorgesehen. Zur Gestaltung des Ortsrandes und zum
Zwecke eventuell erforderlicher Ausgleichspflanzungen soll die Fläche entsprechend eingegrünt werden.

Quelle: Stadt Krefeld, vom 24.06.2010
 
Unwetterwarnungen DWD
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)
Termine